Rezension zu „Wortmagie“ von Juliana Fabula

Die Advents- und Weihnachtszeit ist seit einigen Wochen schon wieder vergangen und der Alltag kehrt so langsam zurück. Ich möchte nun die Gelegenheit nutzen, um Euch den aktuellen Kurzgeschichtensammelband „Wortmagie“ von Juliana Fabula vorzustellen.

Wortmagie - Juliana Fabula

Inhalt

Wenige Dinge im normalen Alltagswahnsinn sind so schön wie die Vorfreude auf das alljährliche Weihnachtsfest – das Fest der Liebe, Besinnlichkeit und Freundschaft. Um sich diese Zeit zu versüßen greifen viele Kinder, aber auch Erwachsene, nur zu gern zum altbewährten Adventskalender zurück. Ein Adventskalender der ganz besonderen Art ist der Kurzgeschichtensammelband „Wortmagie“ von Juliana Fabula mit 24 Kurzgeschichten zum Nachdenken, Träumen, Lachen und Weinen. Für jeden der 24 Tage bis zum Weihnachtsfest gibt es eine neue Geschichte aus ganz unterschiedlichen Genre, wie zum Beispiel Fantasy und Drama. Weihnachtsgeschichten dürfen in einem solchen Buch natürlich nicht fehlen!

Meine Meinung

Der literarische Adventskalender von Juliana Fabula eignet sich super um in der Adventszeit dem Alltagstrott zu entfliehen und sich ein paar Minuten Zeit zu nehmen um sich auf die wesentlichen Dinge des Lebens zu besinnen. Jede der Geschichten beschäftigt sich mit einer anderen Thematik und bescheren dem Leser eine ausgewogene Vielfalt.

Besonders gut gefallen mir die Geschichten, die dem Leser einen Spiegel vors Gesicht halten, da sie am Ende mit einer bedeutsamen Moral enden. Sie regen vor allem zum Nachdenken an und ermahnen uns die kleinen Dinge im Leben stärker zu schätzen.

Die romantisch, kitschig angehauchten Geschichten entsprechen ebenfalls meinem Geschmack, da sie mich für kurze Zeit träumen ließen. Sie strahlen ein wohliges Gefühl aus und konnten damit mein Herz berühren. An besonders stressigen Tagen sind sie also genau das richtige.

Unter den 24 Kurgeschichten finden sich aber auch solche für Kinder wieder. Sie sind entsprechend einfach geschrieben und eignen sich hervorragend zum abendlichen Vorlesen. Für Kinder, die schon selbst lesen können, sind sie gleichermaßen gut geeignet, aufgrund einer wichtigen Moral am Ende.

Da es im Leben nicht nur Sonnenstunden gibt, enthält der Band auch traurige Geschichten, die mich teils mit einem merkwürdigen Gefühl zurückließen. Für Leser, die in der Weihnachtszeit nicht mit „schwerer“ bzw. sehr nachdenklicher Kost konfrontiert werden möchten, sind diese Geschichten dann weniger gut geeignet. Ich finde sie jedoch im Großen und Ganzen in Ordnung.

Kritikpunkte muss ich einerseits bei der Wahl der Geschichten bzw. deren Verteilung anbringen. Andererseits bei der stilistischen Umsetzung einiger Geschichten.

Für meinen Geschmack sind unter den Geschichten ein paar zu viele von jenen, die eher einen traurigen Grundton haben. Ich möchte in der Weihnachtszeit fröhlich sein und mich zumindest nicht so häufig mit all zu ernsten Themen beschäftigen, so dass mich die ein oder andere Geschichte etwas störte, auch wenn sie an und für sich gut geschrieben war. Eine der Geschichten – „Gewitter“ – sagt mir überhaupt nicht zu. Sie ist im ersten Moment nicht gut verständlich bzw. nachvollziehbar und musste von der Autorin näher erklärt werden. Durch die aktuell thematische Anordnung der Geschichten treffen zu dem viele ähnliche Geschichten aufeinander, was beim Lesen einer Geschichte pro Tag weniger erfreulich ist. Eine gemischte Anordnung würde mehr Abwechslung bringen.

Was den Stil der Geschichten anbelangt, sind sie sich doch sehr ähnlich, nur wenige brechen aus dem Schema aus. Dazu gibt es teils große Unterschiede innerhalb der Geschichten: Während einige fast fehlerfrei sind, ist der Lesefluss anderer sehr gehemmt aufgrund eines unlogischen Satzbaus. Darüber hinaus sollte die Autorin nochmals ein Korrektorat hinsichtlich Rechtschreibfehler und Kommasetzung vornehmen lassen.

Fazit

„Wortmagie“ von Juliana Fabula ist nicht nur ein Adventskalender für alle figurbewussten Menschen, sondern auch für alle, die in der Adventszeit für ein paar Momente dem Alltag entfliehen möchten. Zwar weisen manche Geschichten stilistische Schwächen auf, allerdings gelang es der Autorin inhaltlich nahezu immer, mich zu berühren und mir den Spiegel vors Gesicht zu halten. Wer keine zu hohen Ansprüche hat und über den ein oder anderen kleinen Fehler hinwegsehen kann, wird mit diesem Kurzgeschichtensammelband viel Spaß haben.

Lilie1Lilie1Lilie1

Liebste Grüße,

Eure Lilienlicht ♥

Schreibe einen Kommentar