Mit Mina Teichert und Lilienlicht durch den Advent – 1. Advent

Seid gegrüßt liebe Freunde der Literatur 🙂

So langsam weihnachtet es sehr, auch wenn sich vielleicht noch nicht jeder in die Weihnachtsstimmung eingefunden hat. Umso mehr freuen sich Mina Teichert und ich, dass wir Euch dieses Jahr in die besinnliche Jahreszeit begleiten dürfen und Euch so ganz nebenbei die Feiertage etwas versüßen können. Heute heißt es zum ersten Mal:

lil-mintei-advent

Mit dieser kleinen Aktion möchten wir Euch einerseits die kuschelige Jahreszeit etwas schöner gestalten. Andererseits liegt es mir persönlich am Herzen, Euch einen Einblick in Minas Persönlichkeit und ihre literarischen (Kunst)Werke zu geben. Neben dem Unterhaltungseffekt der Artikel, die an jedem Advent erscheinen werden, bietet Euch Mina jede Woche ein kleines Präsent an, dass ihr durch beantworten einer kleinen Frage gewinnen könnt. Und im nächsten Jahr erwartet Euch dann noch ein toller Hauptgewinn 😉

In dieser ersten Adventswoche möchte ich Euch Mina etwas genauer vorstellen. Diejenigen, die vielleicht schon öfter auf dem Blog vorbeigesehen haben, wissen wahrscheinlich schon, dass Mina nicht nur meine Lieblingsautorin ist, sondern auch einen maßgeblichen Anteil an meiner Bibliophilie trägt.

Mina Teichert – Traumtänzerin, Rebellin und liebende Mutter

mina-verkleinert-19

Es gibt da so ein paar Fakten, die man über Autoren wissen sollte: Mina ist ein absolutes Winterkind – kein Wunder, sie ist schließlich an einem schneereichen 17. Januar 1978 in Bremen geboren und leidet seit ihrer Kindheit an ADS. Ihre kreative Ader kristallierte sich schon frühzeitig heraus, so dass ihr erstes großes Ziel Kunstreiterin im Zirkus gewesen ist. Daraus wurde leider nichts, deshalb entschied sie sich im zarten Alter von 12 Jahren um und wollte Kinofilme produzieren. Da dieser Traum nicht in Erfüllung ging, widmete sich Mina leidenschaftlich der Fotografie, bis das Hobby Schreiben eines Tages über sie herfiel und sie nicht mehr aus seinen Zwängen lies. Im Ergebnis veröffentlichte sie 2012 ihren Debütroman „Cherryblossom – Die Zeitwandler“ (Band 1). Wenn sie nicht schreibt, kümmert sie sich liebevoll um ihre mittlerweile 14-jährige Tochter Luna und geht ihrem Mann im Viehbetrieb zur Hand.

mina-verkleinert-50

So viel zu den Grundfakten. Hinter diesem kleinen Lebenslauf steckt eine liebenswerte Persönlichkeit, die vor allem viel Liebe ins geschriebene Wort steckt. Mina schreibt leidenschaftlich, humorvoll und impulsiv – und genau das ist sie auch! In jeder ihrer Geschichten steckt ein Teil von ihr. Sie schlüpft in die Rolle einer hoffnungslos romantischen Frau, einer Rebellin, die für das kämpft wofür sie einsteht oder in die Rolle einer Jugendlichen, die ihren Platz in der Welt noch finden muss. Mina lässt sich nicht in irgendeine Form pressen, sie ist einfach sie selbst und versucht dies mit ihren Geschichten zu transportieren.

mina-verkleinert-34

Neben all diesen Charakterzügen hat Mina ihre kindliche Naivität niemals ganz abgelegt. Da ist es nicht verwunderlich, dass sie sogar schon einmal in einem Spielzeugladen vor die Tür gebeten wurde. Aber wie soll man bei all den Knöpfen an den sprechenden Kuscheltieren auch widerstehen, sie zu drücken?

Das ist Mina Teichert in all ihren Facetten.

Wer gut aufgepasst hat, kann mir sicherlich verraten, was Mina’s erster großer Berufswunsch war?! Alle die die Frage bis 04.12.2016 um 8.00 Uhr richtig beantworten, hüpfen in den Lostopf für diese tolle Tasse inkl. kleiner Goddies:

1advent

Die richtige Antwort sendet ihr bitte per E-Mail an info@lilienlicht.de 🙂 Teilnehmen kann jeder mit einem Wohnsitz in Deutschland. Für Teilnehmer unter 18 Jahren benötigen wir die Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten (per E-Mail an info@lilienlicht.de). Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Mina und ich wünschen Euch einen schönen 1. Advent mit ein paar erholsamen Lesestunden.

Liebste Grüße,

Eure Lilienlicht ♥

 

5 Kommentare

  1. Sonjas Bücherecke sagt: Antworten

    Hallo,

    freue mich, das ich durch FB und Instagram auf die gestoßen bin, denn Mina ist wirklich ein besonderer Mensch und ich bin schön mächtig neugiergig auf ihr Buch, das bereits auf meinem SUB liegt. Die Tasse ist ja ein absoluter Traumgewinn.

    Mit großem Interesse habe ich heute deinen Bericht über Mina gelesen, die es ja wahrlich nicht immer leicht gehabt hat.
    Sie wollte eigentlich *** (geändert) werden.

    Wünsche dir einen wunderschönen 1. Advent und freue mich schon auf deine nächste Berichterstattung. Freue mich riesig, deinen tollen Blog kennenzulernen.

    Liebe Grüße
    Sonja von Sonjas Bücherecke

    1. Hallo Sonja,

      toll, dass du vorbei gesehen hast! Du solltest Minas Bücher unbedingt lesen und das eine vom SuB befreien. Wenn du das aktuelle hast, lies doch bei der Leserunde auf Facebook mit.

      Deine Antwort habe ich mal bearbeitet. Die soll nämlich bitte per E-Mail an info@lilienlicht.de gesendet werden. Wir haben es ja schon nicht all zu schwer gestaltet. Du hüpfst natürlich trotzdem in den Lostopf für deine richtige Antwort.

      Herzlichen Dank für dein liebes Kompliment. Ich wünsche dir einen schönen 1. Advent und Restsonntag.

      Liebe Grüße,
      Diana

    2. Sonjas Bücherecke sagt:

      Vielen lieben Dank

  2. […] Den Artikel vom ersten Advent findet ihr hier. […]

  3. […] schnell voraus. Umso wichtiger ist es, sie zu genießen. In den letzten beiden Wochen habe ich Euch Mina Teichert und ihre Protagonistin Vivien aus „Finnicher Schnee von gestern“ vorgestellt. Heute […]

Schreibe einen Kommentar