Lilienlichts Diskussion des Monats – Thema #4 Gewinnspiele

Hallöchen Freunde der Bücher und Diskussionen :-),

wie ich vorgestern schon mitgeteilt habe, bin ich wieder aktiver in der virtuellen Welt unterwegs und das heißt, es wird wieder Zeit für ein neues Diskussionsthema! In den letzten beiden Monaten habe ich Euch die Gelegenheit gegeben, sich zum Thema Rezensionen auszulassen. Es waren – wie immer –schöne und anregende Gedanken dabei! Danke dafür :-).

Den verbleibenden Monat Juni möchte ich mit Euch gern über die Thematik Gewinnspiele auf Blogs philosophieren. Anlass für die Themenwahl war für mich der Welttag des Buches im April. Die meisten Blogger, die ich kenne, haben sich an der Aktion „Blogger schenken Lesefreude“ beteiligt und auf ihrem Blog ein Buch verlost. Auch ich wollte natürlich meinen Lesern eine Freude machen – ist doch Ehrensache oder? Die Buchwahl durftet ihr auf Facebook treffen und entsprechend fiel dann die Resonanz im Gewinnspielzeitraum aus. Eigentlich lief auch alles soweit super, die Gewinnerin wurde ausgelost, ich habe die Adresse zügig erhalten und ein paar Tage später ging der Gewinn auf Reisen. Bis heute habe ich dann nix mehr von der Gewinnerin gehört, ich weiß also nicht einmal ob das Buch überhaupt angekommen ist. Auf meine E-Mail, die ich vor einigen Wochen versendete, kam auch keine Antwort. Hinzu kommt, dass die Gewinnerin selbst Bloggerin ist und auch auf ihrem Blog etwas verlost hat. Und genau das ist der Punkt, der mich nun traurig und auch ein wenig wütend stimmt.

Dass Gewinnspiele auf Blogs die Seitenklicks in die Höhe treiben und man auf einmal 100er von Kommentaren hat ist ja nix neues. Teilweise geben sich die Leute ja auch Mühe und schreiben schöne Zeilen. Wenn man sich dann aber nicht einmal melden kann um zu bestätigen, dass der Gewinn gut angekommen ist, frage ich mich ernsthaft wo die Moral der Leute geblieben ist – vor allem wenn sie selbst in der Bloggerszene unterwegs sind. Man kann mal etwas vergessen oder auch keine Zeit haben, aber spätestens wenn man eine schriftliche Anfrage bekommt, ob der Gewinn angekommen ist, kann man sich doch mal kurz melden oder? Vielleicht bekomme ich ja noch eine Antwort … ^^

Derartige Erfahrungen haben sicher schon viele Blogger gemacht, die Gewinnspiele auf ihrem Blog veranstalten.

Es gibt ja nun Verfechter, die auf ihren Blogs komplett Gewinnspiele u.Ä. ablehnen, weil sie sich solche Situationen ersparen möchten. Manche bezeichnen es sogar als Klick- oder Leserkauf. Andere, wie ich zum Beispiel, möchten mit ihren Gewinnspielen ihren Lesern einfach nur eine kleine Freude machen und sich für die Unterstützung bedanken.

Ich denke es ist nicht verkehrt, wenn man mit Gewinnspielen Danke sagen möchte. Ich bin aber durchaus dazu geneigt nur noch solche zu veranstalten, die meinen Lesern zu Gute kommen – und zwar denen, die bereits vor dem Artikel meinen Blog gelesen haben (abgesehen von Blogtouren o.Ä.). Kontrollierbar ist das wiederum nur begrenzt, jedoch kann man so das Ganze ein wenig eingrenzen.

Mich interessiert es, wie ihr über die Sache denkt! Führt ihr selbst Gewinnspiele auf Euren Blogs durch? Wenn ja sogar regelmäßig? Wie sind Eure Erfahrungen damit?  Oder lehnt ihr Gewinnspiele strikt ab? Mit welchen Ambitionen nehmt ihr selbst an Gewinnspielen teil – vor allem auf Blogs, die ihr bis dahin nicht kanntet? Werdet ihr im Gegenzug aktive Leser (zumindest im Gewinnfall?!)?

Das war‘s auch schon für diesen Monat – kurz, knapp und einfach! Zumindest für meine Verhältnisse xD. Ich bin schon tierisch auf Eure Meinung gespannt!

Liebste Grüße,
Eure Lilienlicht =(^-^)=

12 Comment

  1. Hallo Lilienlicht,

    ich finde diesen Beitrag wirklich großartig und du sprichst mir aus der Seele!

    Ich persönlich bin noch sehr frisch unter den Bloggern, habe mich aber auch mit der Thematik der Gewinnspiele befasst und mich dagegen entschieden welche zu veanstalten. Eben gerade weil ich das Gefühl habe das die Gewinnspiele „Klick- und Leserkauf“ sind wie du es benannt hast! Natürlich darf man nicht alle über einen Kamm scheren, es gibt auch die Blogger, wie du, die einfach Freude schenken möchten und das finde ich gut so!
    Selbst an einem Gewinnspiel teilgenommen habe ich ebenfalls (noch) nicht, mal sehen, vielleicht wirds noch was! 🙂

    LG Alexas moments of life

    1. Hallo Alexas,

      erstmal noch herzlich willkommen in der Bloggerszene! Ich kann deine Gedanken und Entscheidung nachvollziehen. Ich blogge ja selbst noch nicht so lange und hatte am Anfang überlegt ob ich Gewinnspiele veranstalte sollte oder nicht. Ich habe mich dann dafür entschieden, weil ich auch auf anderen Blogs ab und zu mal etwas gewonnen habe und auch etwas verschenken wollte. Ich denke man muss es für sich entscheiden und es ggf. einfach auspobieren um zu sehen was passiert. Immerhin sind ja auch viele Leute durch meine Gewinnspiele auf mich aufmerksam geworden und einige davon sind auch geblieben, das ist nur leider nicht der Großteil … Bei dem Thema finde ich einfach keinen richtig festen Standpunkt!

      Liebe Grüße,
      Lilienlicht =(^-^)=
      aka Diana

    2. Danke dir 🙂

      Das ist es ja! Eine komplett negative Haltung habe ich dazu jetzt auch nicht, aber auch keine komplett positive…ich bin da wirklich zwiegespalten 🙂 Anfangs hab ich mir da echt einen Kopf gemacht, vor allem wegen der Leser und so…aber dann hab ich gedacht „Was solls….wer auf meinem Blog regelmäßig vorbei kommt, kommt auch ohne Gewinnspiel 🙂 und hab mich dann dagegen entschieden! Vor allem fällt es mir super schwer mich von Büchern zu trennen die mal den Weg zu mir gefunden haben…ein echtes Dilemma 🙂

      Ich finde es wirklich super wenn Blogger das machen, vor allem sind ja oftmals wirklich wahnsinnig kreative Gewinnspiele dabei, aber ich denke das muss wirklich jeder Blogger für sich entscheiden….

    3. Achso! Dein Blog gefällt mir übrigens sehr gut. Ich habe dir gleich mal auf meinen Blogroll gepackt und komme dich immer mal besuchen 🙂

    4. Hach dankeschön 🙂 das Kompliment kann ich nur zurückgeben 🙂 Dein Blog spricht mich vor allem wegen der guten Übersicht an! Find ich echt super 🙂

    5. Danke, da freue ich mich 😀 es gibt wirklich so viele tolle Blogs, man bräuchte viel mehr zeit um allen die gebührende Aufmerksamkeit zu schenken!

  2. Hallöchen,

    das ist ein sehr schönes Diskussionsthema. Auch ich habe an der Aktion damals teilgenommen und weiß bis heute leider nicht, ob mein Gewinn jemals angekommen ist, obwohl die Gewinnerin auch in der Bloggerwelt unterwegs ist. Hatte schon öfter mal auf ihrem Blog geschaut, ob sie vielleicht dort etwas gepostet hatte … Aber nun ja.

    Dementsprechend bin ich da natürlich auch traurig drüber. Ich mache gerne mal ein Gewinnspiel, um mich bei den Leuten zu bedanken, die sich für mein Blog auch wirklich interessieren. Was dabei aber niemand von den Teilnehmern bemerkt: Ich zahle jedes Buch aus meiner eigenen Tasche. Als ich dann letztens eine Umfrage auf Facebook startete, welches Buch ich denn verlosen soll, schrieb eine ein Buch auf, das mich glatt 20 € kosten würde. Und das ist mir als Studentin echt zu viel Geld.

    Deswegen denke ich momentan wirklich, dass die Leute einfach nur kostenlos ihre Wunschbücher abstauben wollen und nichts weiter. Wenn ich an einem Gewinnspiel teilnehme, dann verfolge ich den Blog meist auch und finde ihn gut. Wenn mich schon der Blog selbst abschreckt, mache ich meist nicht bei den Gewinnspielen mit – egal, wie sehr ich mir das Buch wünsche.

    Streitthema ist auch oft, wie das Gewinnspiel gemacht wird. Viele wollen ja unbedingt damit Leser hinzufügen und Klicks ernten. Wenn ich ein Gewinnspiel starte, dann nehme ich zum Beispiel andere Bedingungen. Bei mir MUSS man dann einfach kein Leser sein, sondern kann es sein bzw. werden, wenn demjenigen mein Blog gefällt. Warum sollte ich mir sog. Blogleichen anlocken wollen? Mir ist lieber, wenn ich ab und zu mal ein Kommentar bekomme, der auch einen Sinn hat. Da gibt es auf meinem Blog zwar eher wenige, aber ich habe z.B. einen Leser, der regelmäßig liest und kommentiert – und das anonym. Also verzichte ich auf Leserfangerei.

    Aber ich glaube, das wird immer ein großes Diskussionsthema bleiben, weil jeder das anders sieht und sich betroffene Hunde dann meist verteidigen wollen. Ich finde es – wie schon erwähnt – einfach immer nur schade, dass meine keine Rückmeldung von den Leuten bekommt. Ich gebe schon extra mein weniges Geld aus, um eine Aktion starten zu können und dann erfahre ich nicht mal, ob das Buch überhaupt angekommen ist. Sehr traurig.

    Liebe Grüße aus HBS!

    AefKaey

    1. Hallo AefKaey,

      auch du sprichst mir mit deinem Kommentar aus der Seele, insbesondere was das Geld angeht. Die meisten Blogger zahlen nämlich die Gewinne aus ihrer eigenen Tasche oder plündern ihr Bücherregal, nur wenige haben Sponsoren.

      Bei meiner Gewinnerin habe ich auch mehrfach auf den Blog geschaut, aber da war nichts …

      Viele Leute scheinen wirklich einfach nur gierig zu sein und wollen Bücher abstauben. Es gibt auch welche, die einfach bei jedem Gewinnspiel teilnehmen (sich auf dem Blog oder im Netzwerk aber nie zu Wort melden), da kann man schon drauf warten, dass die Anmeldung von denen einflattert. Es ist und bleibt einfach schwierig…

      Was die Art der Durchführung angeht hast du schon recht. Am Anfang hatte ich mal so ein Gewinnspielgemacht, viel genützt hat es aber nicht ^^. Die Bedingung „Du solltest Leser sein oder werden“ habe ich danach auch weg gelassen. Aber vielleicht ist es wirklich möglich, dass man esauf die aktuellen Leser begrenzt. Das macht dann eben Arbeit weil mans kontrolliert, so kommt es aber zumindest bei denen an, die dem Blog folgen – ein Garant, dass sie ihn tatsächlich lesen ist es trotzdem nicht. Ich werde mein Konzept einfach mal noch überdenken, wobei ich ohnehin nicht all zu viele Gewinnspiele veranstalte :-P.

      Ich habe dich übrigens auch mal in den Blogroll geworfen, das wollte ich schon länger mal machen, aber es ist dann wieder unter gegangen.

      Viele Grüße aus der Provinz Greiz in die Weltstadt HBS xD
      Lilienlicht =(^-^)=
      aka Diana

  3. Ja, ich veranstalte Gewinnspiele, wenn ich die Möglichkeit dazu habe und einen Anlass. Muss ja nicht oft sein. Ich glaube ich hatte in meinen fast 1.5 Jahren jetzt zwei „richtige“ geplante und den Welttag. Dann einmal, als ich ein Buch in einem Buchpaket hatte, dass ich schon hatte (soll ich ein nagelneues Buch das nächste Mal wegschmeißen, wenn Gewinnspiele schlimm sind?). Und jetzt hat mir ein Verlag was falsches zugeschickt – darf ich verlosen, werde ich auch machen. Es sei denn Gewinnspiele sind so sehr moralisch verwerflich, dass ich auch eine noch eingeschweißte Ausgaben von „Gebannt“ besser wegwerfen sollte? Oder soll ich es einfach Person X geben und damit vielleicht Person Y ärgern, weil sie es auch gerne gehabt hätte? Da sind Gewinnspiele doch eine schönere Sache, finde ich zumindest.

    Diese Contra-Gewinnspiele-Einstellung klingt für mich leider auch ganz oft einfach nach mimimi. „Ich kann keins veranstalten, also sind alle die es machen unfair und kaufen sich nur Leser“ – ja, ist gut. Ist ja keiner dazu gezwungen, Gewinnspiele zu beachten: weggucken, nicht teilnehmen, wenn man es denn so schlimm findet. Neulich gab es da auch so einen Beitrag, da konnte die Bloggerin sich irgendwie gar nicht festlegen, was sie denn nun so schlimm findet. Dass Leser kommen und danach wieder verschwinden? (Leser werden muss keine Bedingung sein, dann bleibt das auch), Dass niemand gebrauchte Bücher verlosen dürfe, weils nicht angenommen würde? (Hö, machen doch viele, was ist dabei?), Dass sie es sich nicht leisten kann, neue zu verlosen, aber dann wieder doch, aber sie will ja gar kein Gewinnspiel machen? (*Schulter zuck*)

    Ich habe beim ersten Gewinnspiel dazugelernt, bei mir muss keiner mehr Leser werden. Jeder darf mitmachen, meinen Blog kennenlernen (deswegen stelle ich immer Fragen, bei denen man auf meinem Blog suchen muss). Gewinnspiele werden halt am ehesten verbreitet, da kommen auch mal Blogfremde und es ist für mich als Werbung auch absolut legitim. Wenn ich dadurch einen Blog kennenlerne und der gefällt mir, werde ich auch Leser, egal ob ich am Gewinnspiel teilnehme oder nicht. Wenn er mir nicht gefällt, werde ich entsprechend auch kein Leser.

    Bei dem Melden nach dem Gewinn: Ist schon schön, wenn man es kurz macht, aber ich renn da jetzt nicht hinterher. Wenn ich es verschickt habe, wird es schon ankommen, ich brauche dann nicht noch mal ein zweites Mal „Danke“ hören. Und ich kenn das auch von mir selbst. Dann kommt es an, man denkt, man sagt später schnell bescheid, dann kommt eine Mail, liest man zwischen Tür und Angel und vergisst das Antworten. Frag doch mit einem Kommentar auf ihrem Blog nach, vielleicht sieht sie das eher…

    Insgesamt finde ich die ganze Gewinnspiel-Diskussion müßig. Gewinnspiele sollen beiden Seiten Spaß machen und wer nicht mitmachen will, der lässt es halt bleiben. Warum man anderen das aber verhageln muss, weil man vielleicht selbst einfach keinen Bock drauf hat, verstehe ich nicht…

    Liebe Grüße

    1. Hi Sarah,

      erstmal danke für deine ausführliche Meinung :-). Ich persönlich finde Gewinnspiele nicht schlimm und ich denke, das geht auch aus dem Beitrag dort hervor. Wegwerfen sollst du die Büchernatürlich auch nicht, aber du könntest sie ja genauso gut vertauschen ^^ nur so als Beispiel :-).

      Deine Methode wie du die Gewinnspiele organisierst finde ich toll und es scheint ja auch gut zu funktionieren.

      Zum Melden nochmal: Ich finde es schon irgendwo wichtig, sich nochmal kurz zu melden und Bescheid zu sagen, ob das Buch angekommen ist. Das gehört für mich persönlich zur allgemeinen Höflichkeit, immerhin hat man etwas für umsonst bekommen. Ein zweites Danke erwarte ich da nicht mal unbedingt, obwohl ich es immer so handhabe wenn ich etwas gewonnen oder ein Buch getauscht habe. Ich finde einfach es ist kein großes Ding und gehört sich so ^^.

      Wie du sagst müssen Gewinnspiele beiden Seiten Spaß machen, dannsind alle zufrieden! Verhageln will ich es auf keinen Fall, es ist ledlich ein Thema, das mich interessiert. Vor allem wie die anderen Blogger darüber denken und es handhaben 🙂

      Liebe Grüße,
      Lilienlicht =(^-^)=

  4. Eine sehr interessante Diskussion!
    Bei uns gab es seit dem „Welttag des Buches“ ein paar Gewinnspiele. Das war aber Zufall und es hatte sich einfach so ergeben. Wir machen das nicht, um Leserklicks zu kaufen, sondern um unseren Lesern was zurück zu geben. Ich muss auch sagen, dass diese Aktionen uns nicht wirklich neue Leser gebracht haben.
    Ich finde es auch traurig, dass die Leute sich nicht bedanken können! Das hat leider mit Anstand nicht viel zu tun… 🙁

    Ich denke, dass wir im nächsten Jahr am Welttag des Buches auch wieder etwas machen werden. Aber in einer anderen Form, als in diesem Jahr.

    Mach du auf jeden Fall mit deinem Blog so weiter, Lilienlicht! <3

    Liebe Grüße,
    SaCre von den Bookwives

    1. Hey Sabrina,

      schön, dass auch ihr Euren Leser mit kleinen Gewinnspielen eine Freude bereitet, denn darin liegt ja doch bei den meisten Bloggern die Intension! Wie schonmal erwähnt, finde ich es sehr wichtig, dass man sich nach dem Gewinnspiel nochmal meldet und Bescheid gibt, dass alles gut angekommen ist. Da brauche ich nicht unbedingt nochmal ein Danke zu hören, denn die Bestätigung an sich ist ja ausreichend. Aber schade finde ich es auch, dass die Leute nach einem Gewinnspiel nicht öfters mal vorbei schauen. Dennoch denke ich, durch Gewinnspiele kann man zumindest erstmal gut die Werbetrommel rühren und auf sich aufmerksam machen.

      Danke für das liebe Kompliment <3

      Liebe Grüße,
      Lilienlicht =(^-^)=
      aka Diana

Schreibe einen Kommentar