[Bericht] Meine Leipziger Buchmesse 2015 – Tag 1: Leichte Startschwierigkeiten, das große Wiedersehen und zu viele Schüler…

Ich kann es gar nicht fassen, dass die vergangenen Tage schon wieder vorbei sein sollen. In Leipzig scheinen die Uhren schneller zu ticken und so scheint es nicht nur mir zu gehen. Die Leipziger Buchmesse ist DAS heißersehnte Event des Jahres – zumindest meinerseits. Endlich kann man all die wundervollen Menschen, die man dank Social Media kennenlernen durfte, in die Arme schließen! Es ist die Gelegenheit sich besser kennenzulernen und den Grundstein für neue Freundschaften zu legen.

Die Leipziger Buchmesse öffnete pünktlich  am Donnerstag (12.03.) um 10 Uhr seine Pforten. Ich traf gegen 8.45 Uhr in Leipzig Plagwitz bei meinem Bruder ein, sagte schnell Hallo, legte meine Sachen ab um kurz darauf zur Straßenbahn Richtung Hauptbahnhof zu gehen. Dort angekommen wartete schon Freundin und Bloggerkollegin Janine auf mich. Wir nahmen die nächste, viel zu volle, S-Bahn zum Messegelände. Erster Anlaufpunkt: Das Pressezentrum. Nach der Freischaltung unserer Pressetickets entdeckten wir schon das erste quasi inoffizielle Blogger-Treffen vor der Pressegarderobe: Karin, Mandy, Anka, Ally, Chris und ein paar unbekannte Gesichter hatten sich zu einer kleinen Runde zusammengefunden in die wir geradewegs hinein liefen. Und da waren sie schon, die ersten herzlichen Umarmungen. Das Messefeeling breitete sich in mir aus 😀 Wir gaben unsere Jacken in der Garderobe ab woraufhin ich mich beim „Blogger-Check“ nach den Zugangsvoraussetzungen zur Bloggerlounge erkundigen wollte. Der gute Mann stellte fest, dass ich das „B“ auf dem Presseausweis benötige um den entsprechenden Zugang zu erlangen. Damit nahm das erste kleine Dilemma seinen Lauf: Ich erhielt einen neuen Ausweis mit „B“. Beim nicht weit entfernten Einlass sagte die Technik aber: ungültig! Also zurück zum Akkreditierungsstand. Dort wurde mir dann nach einiger Wartezeit wieder eine neue Karte ausgedruckt, die dann endlich funktionieren sollte. Bevor wir die heiligen Hallen jedoch betraten, warteten wir noch gemeinsam mit Karin auf Sonja, die eine sehr sympathische Bloggerin ist 🙂

Endlich ging es los…

_DSC8592Die Messe hatte uns wieder!

_DSC8595Meine anfänglichen Orientierungsschwierigkeiten legten sich mit der Zeit wieder. Unser erster Anlaufpunkt war Halle 2, die Janine und ich zunächst unter die Lupe nahmen. Zum anschließenden Mittagessen gönnten wir uns Pasta vom Italiener und trennten uns danach für die Programmpunkte. Ich wollte ursprünglich zur Lesung zu „Floaters – Im Sog des Meeres“ von Katja Brandis gehen. Allerdings machte mir eine Horde von Schülern einen Strich durch die Rechnung. Ihre Lehrer schienen auf die grandiose Idee gekommen zu sein, sie zu verpflichten, bestimmte Veranstaltungen zu besuchen – so auch diese. Ihr könnt Euch sicher vorstellen wie sich Schüler verhalten, die zu irgendwelchen Lesungen müssen auf die sie keine Lust haben… Ich habe mir das Gedrängel und Gequatsche erspart und schaute mich stattdessen noch ein wenig in der Halle um, bevor ich das Gespräch zu Waldtraut Lewins Werk „Wenn du jetzt bei mir wärst – Eine Annäherung an Anne Frank“ besuchte.

_DSC8601Die sympathische, 78-jährige! Autorin, erzählte uns von ihrer Begeisterung über Anna Frank, die gerade einmal 8 Jahre vor ihr geboren ist. Als Jüdin hat sie natürlich einen besonderen Bezug zum 2. Weltenkrieg, besonders zu Anne Frank. In ihrem Buch nimmt sie Anne Frank an die Hand um ihr die heutige Welt zu zeigen. Voller Begeisterung schilderte sie einige Situationen aus dem Buch, die absolut Lust auf Mehr gemacht haben!

Nach dem Gespräch hatte ich noch eine gute Stunde bis zum geplanten Treffen mit Janine in Halle 4 Zeit, so dass ich Halle 1 erkundete. Entdeckt habe ich einen tollen Manga, den ich mir gleich kaufte sowie viel zu viele Graphic Novels, die mein Interesse weckten (da werde ich auf jeden Fall welche bestellen…).

wpid-20150316_134114-1.jpg_DSC8608Zur Manga-Halle gehören natürlich auch Kuscheltiere 😀

_DSC8616_DSC8611Den Tagesabschluss bildete Janines ausgewälte Veranstaltung „Geschichte twittern“ bei der Moritz Hoffmann und seine Lektorin über das Projekt zum Buch „Als der Krieg nach Hause kam“ sprachen. Moritz Hoffmann twittert mit 4 weiteren Historikern zur deutschen Geschichte und das in Echt-Zeit. Das Buch beinhaltet nicht nur die Tweets sondern Hintergrundinformationen zu den geschichtlichen Ereignissen. Auf diese Art und Weise Interesse an der deutschen Geschichte zu wecken ist in meinen Augen eine klasse Idee, die unbedingt fortgeführt und ausgebaut werden sollte!

_DSC8623Anschließend ging es für mich nach Hause – eindeutig genug Aufregung und Anstrengung für den ersten Tag 🙂

Schaut mal, was ich übrigens noch entdeckt habe:

_DSC8620Wunderschön oder? <3

Liebste Grüße,

Eure Lilienlicht ♥

14 Kommentare

  1. Huhuuuu!

    Oh ja, die Schüler haben mich wahnsinnig gemacht. -.- Vielleicht habe ich auch einfach nur eine Sozialphobie. 🙂
    An der Halle 1 bin ich einfach nur vorbei gelaufen – so gut das in dem Gedränge der Kostümierten ging. Mangas sind nicht so mein Ding.

    Schön, dass du so viele liebe Bloggerkollegen getroffen hast und so viel erlebt hast.
    Vielleicht schaffen wir ja auch mal, uns zu treffen. 🙂

    Liebe Grüße
    Sabrina

    1. Hey Sabrina 😀

      Ich denke du hast keine Sozialphobie – das lag definitiv an den Kindern!
      Die Erlebnisse auf der Buchmesse waren insgesamt wieder grandios. Dich habe ich auch 1 oder 2 Mal gesehen, aber es hatte in dem Moment nicht gepasst mal zu dir zu stürmen und hallo zu sagen. Das nächste Mal dann xD

      Gibt’s bei dir auch einen Bericht oder mehrere Berichte?

      Liebe Grüße,
      Diana

    2. Sabrina sagt:

      Ich hätte mich gefreut, wenn du zu mir gestürmt wärst! 🙂
      Ja, heute ging Teil 1 online. Donnerstag Teil 2. Es war einfach zu viel für einen Beitrag. 🙂

      Hihi, dann bin ich beruhigt, dass ich keine Sozialphobie habe.

      LG

  2. Martina sagt: Antworten

    Ein sehr schöner Bericht für den ersten Tag. Ja… die Schüler von heute müssen doch erstmal gezeigt bekommen, dass es außer PC, Wii, Nintendo und Smartphones auch noch Bücher gibt. Da ist doch ein solcher Ausflug sinnvoll 😀 Dass die meisten Schüler aber gar keine Lust darauf haben, interessiert die Lehrer ja nicht. Die gehen nach ihren Lehrplänen.

    Das Buch von Waldtraut Lewin würde ich auch gerne lesen. Ich habe bisher nur gutes gehört und alleine schon die Perspektive, aus der das Buch geschrieben ist, ist mal etwas neues.

    Dann bin ich jetzt auf deine weiteren Messeberichte gespannt 🙂

    1. Hallo liebe Martina,

      na ob die heutigen Schüler aber unbedingt etwas von der Welt fernab von Playstation und Co etwas wissen wollen? Zumindest nicht die Lesemuffel xD Schade, dass die Lehrer da in diesem Punkt nicht richtig mitdenken. Lehraufträge sind ja okay, aber man sollte sie dann schon so gestalten, dass die Leute, die sich für eine Veranstaltung interessieren, nicht gestört oder gar weg gedrängt werden!

      Das Buch von Frau Lewin wandert definitiv auf meine Wunschliste 🙂 Können ja irgendwann eine Leserunde dazu eröffnen XD

      Liebste Grüße,
      Diana

  3. Wow sehr toller Messebericht 😀 Die beiden Mangas die du dir gekauft hast, hatte ich auch in der Hand, habe mich dann aber für andere entschieden, damit ich meine Reihen endlich mal vervollständigen kann xD

    Es war toll dich zu sehen und ich freue mich schon auf die nächsten Berichte von dir^^ Ich war zu faul für jeden Tag einen zu machen und habe alle 3 Tage in einen Bericht gepackt xD

    GLG Lia <3

    1. Hey Juliana <3

      Es hat mich auch tierisch gefreut dich zu sehen, auch wenn ich fast einen Sprint aufs Parkett legen musste x'D Der Manga klingt sehr spannend und da ich kaum welche habe, wollte ich unbedingt mal einen kaufen. Wird sicher bald gelesen 😀

      Deinen Bericht werde ich mir auch die Tage zu Gemüt führen. Freue mich schon darauf!

      Liebste Grüße,
      Diana

  4. Hallo,

    schön dass dir unser Projekt und das kleine Gespräch gefallen hat, solche Resonanz freut mich (und meine vier KollegInnen) sehr! Auch wenn es nicht rappelvoll im Sachbuchforum war, hatte ich doch das Gefühl, dass sich alle, die da waren, wirklich interessiert haben.

    Liebe Grüße,
    Moritz

    1. Hallo Moritz,

      ich freue mich immer wenn ich positives Feedback geben kann. Ich muss natürlich zugeben, dass das Gespräch nicht meinem Programmplan entwachsen ist, sondern dass ich in Begleitung meiner Bloggerkollegin Janine von http://www.kapri-zioes.de war. Das Projekt hat mich alles in allem aber sehr neugierig gemacht und konnte auf ganzer Linie überzeugen, da es gerade in unserer heutigen schnelllebigen Zeit sehr wichtig ist, Geschichte an junge Menschen zu vermitteln. Der Weg scheint hier auf jeden Fall ein sehr guter zu sein!

      Liebe Grüße,
      Diana

  5. Liebe Diana,

    ich freu mich, dass wir uns wieder getroffen haben!
    Immer wieder staune ich, wie unterschiedlich wir alle doch die Messe erlebt haben. Bei der Fülle von Veranstaltungen und Interessen eigentlich kein Wunder. Aber ein paar Berührungspunkte finden sich doch dann bei jedem. Ich freu mich schon auf nächstes Jahr!

    Liebe Grüße
    Mona

    1. Liebe Mona,

      ich habe mich auch sehr gefreut, dass wir uns wieder über den Weg gelaufen sind. Es ist immer wieder schön dich zu sehen, auch wenn unsere Gespräche meist nur von kurzer Dauer sind.
      Und mit den Berichten hast du recht und es ist auch gut so, dass sie jeder anders gestaltet. Das macht jeden einzelnen interessant 🙂

      Liebste Grüße,
      Diana

  6. Liebe Diana,

    noch ein Versuch, durch den bösen Spamfilter zu kommen. Vielleicht lag es an meiner überschwenglichen Nutzung gewisser Ascii-Zeichen, dass ich nicht „durchgelassen“ wurde. Ich wollte dir einfach nur sagen, dass ich mich sehr darauf freue, dich nächstes Jahr (oder vielleicht schon in Frankfurt?) wiederzusehen und dann wirst du eine dicke Umarmung bekommen, obwohl das für dieses Geschenk von der Messe eigentlich nicht ausreicht. Danke.. du weißt genau wofür! Heute kam Post, ein Büchlein… ich bin so sprachlos…

    Ganz lieber Drücker
    Sandra

    1. Sandra sagt:

      Es hat geklappt!!! 🙂

    2. Liebe Sandra,

      ich freue mich so, dass du das Buch erhalten hast und wir dich glücklich machen konnten 😀 Da hat die liebe Karin wirklich einen tollen Einfall gehabt, den ich natürlich sofort unterstützte ♡

      Ich hoffe sehr, dass wir uns spätestens nächstes Jahr wiedersehen werden. Frankfurt klappt bei mir wahrscheinlich nicht.

      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende ♡
      Diana

Schreibe einen Kommentar